Die Zukunft der Bremer
Recycling-Stationen.
Der Entwicklungsplan 2024

Top. Modern. Grün.

Gemeinsam für Bremen

Die Bremer Stadtreinigung (DBS) macht die Wertstoffentsorgung in Bremen moderner und nachhaltiger. Künftig sparen Sie auf den Recycling-Stationen Zeit, können Ihren Abfall bequemer entsorgen und profitieren von einer optimierten Verkehrsführung und erweiterten Öffnungszeiten. Informieren Sie sich jetzt, ob Ihre Station von Änderungen betroffen ist.
Welche Station wird aktuell umgebaut?

Der Entwicklungsplan 2024

Bremen investiert in eine moderne Kreislauf- und Abfallwirtschaft. Wir verbessern das Angebot für Bremer*innen, schaffen sicherere Arbeitsbedingungen für unsere Mitarbeitenden und setzen gleichzeitig auf Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit. Damit nehmen wir in Deutschland eine vorbildliche Rolle ein.

Die einzelnen Standorte werden künftig in Recycling-Center, Recycling-Stationen und Grün-Stationen unterteilt. Mit zwei neuen und top-modernen Recycling-Centern haben wir bundesweit Vorbildfunktion. Die Recycling-Stationen werden komplett modernisiert. Die neuen Grün-Stationen fokussieren sich – der Name verrät es bereits – auf Grünabfall. Die Öffnungszeiten werden an einem Werktag verlängert, sodass die Recycling-Center und -Stationen bis 19:00 Uhr geöffnet sind. Zusätzlich werden die Öffnungszeiten an Samstagen bis 14:00 Uhr erweitert.

Die Vorteile auf einen Blick

  • 16 Standorte
  • angepasste und erweiterte Öffnungszeiten
  • kürzere Wege
  • keine Wartezeit und Staus
  • wirtschaftlich und nachhaltig
  • bequeme und barrierfreie Entsorgung

Das neue Recycling-Angebot

Bis 2024 gibt es in Bremen drei neue Angebote: Recycling-Center, Recycling-Stationen und Grün-Stationen. Damit verbessern wir unseren Service für alle Bremer*innen, werden nachhaltiger und wirtschaftlicher.

Recycling-Center

 

  • top-moderne Neubauten setzen bundesweit Standards
  • Annahme aller Abfallarten
  • angepasste und erweiterte Öffnungszeiten
  • klare Fahrwege, keine Schließung bei Container-Leerung
  • barrierefreie Abgabe und überdachte Container

Recycling-Station

 

  • modernisiert
  • nahezu alle Abfallarten
  • angepasste und erweiterte Öffnungszeiten
  • klare Fahrwege, keine Schließung bei Container-Leerung

Grün-Station

 

  • Fokus auf Grünabfall
  • zusätzlich Textilien und Schuhe, Glas und kleine Elektrogeräte
  • während der Gartensaison von März bis November geöffnet

Was ändert sich an Ihrer Station?

Wir halten Sie immer auf dem neuesten Stand. Erfahren Sie, ob Ihre Recycling-Station aktuell modernisiert wird.

Die Recycling-Stationen der Zukunft

Der Entwicklungsplan 2024 bringt für alle Bremer*innen viele Vorteile – er steht zudem im Zeichen der Zukunft und positioniert Bremen deutschlandweit als Vorbild in Sachen Recycling.

Bremen als Vorreiter

Wenn es um die Entwicklung von Recycling-Stationen geht, gibt es in Deutschland kein einheitliches Vorgehen. Die Länder werden also selbst tätig. Die Stationen in Bremen weisen sehr unterschiedliche Standards in Bezug auf Größe, baulichen Zustand und Entwicklungspotenzial auf. Wir als DBS haben uns deshalb gefragt, wie die Wertstoffentsorgung der Zukunft aussieht, haben Trends von Wertstoffhöfen in den 30 größten deutschen Städten analysiert und uns die bestehenden Stationen in Bremen genau angesehen. Auf dieser Basis wurde das neue Konzept entwickelt. Bremen nimmt mit dem Entwicklungsplan in Deutschland eine vorbildliche Rolle ein. Die top-modernen Recycling-Center gelten als Best Practice.

Foto: Stadtreinigung Hamburg

Nachhaltigkeit im Fokus

Spätestens seit der weltweiten Bewegung Fridays For Future sind die Themen Klimaschutz und Umwelt in der breiten Gesellschaft angekommen. Auch wir stellen uns wichtige Fragen nach zeitgemäßen Lösungen. Mit dem Entwicklungsplan reagiert Bremen auf den notwendigen, gesellschaftlichen Wandel.

Weniger CO2-Ausstoß

Je seltener Container geleert und ausgetauscht werden müssen, umso mehr CO2 kann zukünftig eingespart werden. Der Entwicklungsplan setzt deshalb auf eine Verdichtung der Containerinhalte sowie die Vermeidung unnötiger Containertransporte. Das spart Fahrten, damit CO2 und schont die Umwelt.

„Der Entwicklungsplan 2024 steht im Zeichen einer modernen Kreislauf- und Abfallwirtschaft und bietet allen Bremer*innen ein besseres und kundenfreundlicheres Leistungsangebot.“

Daniela Enslein und Insa Nanninga, Vorstand DBS

Fragen und Antworten:
Der Entwicklungsplan 2024

Wie können wir die Wertstoffentsorgung in Bremen besser, nachhaltiger und wirtschaftlicher gestalten? Diese Frage stand am Anfang. Um Antworten zu finden, haben wir Trends und Standards der Abfallwirtschaft in ganz Deutschland analysiert. Diese Erkenntnisse bilden die Basis für den Entwicklungsplan 2024.

Warum angepasste und erweiterte Öffnungszeiten?

Viele unserer Kund*innen sind berufstätig und die Öffnungszeiten der Recycling-Stationen kollidieren mit ihren Arbeitszeiten. Um die Abgabe der Wertstoffe für Erwerbstätige zu erleichtern, werden die Öffnungszeiten an einem Werktag verlängert. Die Recycling-Center und -Stationen sind neu bis 19:00 Uhr geöffnet. Zusätzlich werden die Öffnungszeiten an Samstagen bis 14:00 Uhr erweitert.

Was ist eine gebündelte Abgabe?

Die alte Fritteuse, Backsteine und eine Sitzbank – wer seine Garage entrümpelt, musste bisher zu verschiedenen Stationen fahren, um alles fachgerecht zu entsorgen. Das ist nicht nur mühsam, sondern auch zeitintensiv. Der Entwicklungsplan 2024 macht es Bremer*innen leichter. An den neuen Recycling-Centern können künftig alle Abfallarten entsorgt werden, an den Recycling-Stationen mit kleinen Einschränkungen ebenfalls. Das sorgt für kürzere Wege und eine bequemere Entsorgung.

Was bedeutet die Trennung der Kunden- und Container-Logistik?

Derzeit gibt es keine eigenen Fahrwege für unsere Mitarbeitenden und Kund*innen. Wenn die Container voll sind und geleert werden sollen, müssen die Recycling-Stationen oft aus Sicherheitsgründen schließen. Erst dann können die Container abtransportiert werden. Dadurch entsteht für unsere Kund*innen eine Wartezeit von 15 Minuten, oft bilden sich auf den Zufahrten Staus. Das soll sich ändern: Durch die Trennung von Kunden- und Container-Logistik muss die Station nicht mehr geschlossen werden. Wartezeiten und Staus durch Container-Wechsel gehören so der Vergangenheit an.

Was bringt eine ergonomische Verkehrsführung auf der Station?

Der Vordermann entsorgt gerade Sperrmüll, der Wagen neben Ihnen lädt Grünabfall aus und Sie bräuchten eigentlich nur ein wenig Platz, um weiterzufahren. Im Zuge der Modernisierung investieren wir auch in breite und strukturierte Fahrwege. Es wird getrennte Ein- und Ausfahrten geben. Dadurch können unsere Kund*innen die Station einfacher verlassen und sind nicht mehr von anderen Besucher*innen abhängig. Das spart Zeit und Nerven.

Warum eine barrierefreie Abgabe?

Viele Container sind derzeit nur über Treppen, andere über Rampen erreichbar. Das ist mühsam und nicht sehr kundenfreundlich. In den Recycling-Centern können Sie mit Ihrem Wagen direkt zufahren, der Container ist vertieft und der Abfall kann bequem von oben hineingeworfen werden. Außerdem sind die Recycling-Center überdacht und damit vor Wind und Wetter geschützt. Das ermöglicht eine einfache und bequeme Entsorgung.

Warum sind die neuen Grün-Stationen eine gute Sache?

Wir haben die Entsorgungsgewohnheiten der Bremer*innen auf den einzelnen Stationen analysiert. Dabei wurde deutlich, dass bestimmte Stationen vor allem für Grünabfall genutzt werden. Durch die Fokussierung nutzen wir sie künftig wirtschaftlicher und orientieren uns am tatsächlichen Bedarf. Die Umstrukturierung der Stationen führt auch nicht zu Kündigungen – unsere Mitarbeitenden werden auf den neuen Recycling-Centern eingesetzt. Neben Grünabfällen können an diesen Stationen auch Textilien und Schuhe, Glas sowie kleine Elektrogeräte abgegeben werden.

Was passiert aktuell auf meiner Station?

Es ist uns wichtig, dass unsere Kund*innen immer auf dem aktuellen Stand sind. Welche Recycling-Station wird gerade modernisiert? Gibt es eine Station in der Nähe, die genutzt werden kann? Haben sich die Öffnungszeiten geändert? Mit unserer Übersicht bleiben Sie immer informiert.

Wissenswertes rund um das Thema Recycling

9 einfache Umwelttipps

Umweltschutz ist manchmal ganz einfach. Schon kleine Veränderungen im Alltag können dazu beitragen, dass wir weniger Abfall produzieren. Unsere Tipps rund um nachhaltiges Shoppen, Genießen und Entsorgen.

Reparieren statt wegwerfen

In unseren Repair Cafés werden defekte Elektrogeräte wie Toaster oder Kaffeemaschine wieder zum Leben erweckt. Gemeinsam mit Tüftler*innen machen Sie sich ans Werk. Gut für die Umwelt und den Geldbeutel!

Welche Abfallarten gibt es?

Was ist der Unterschied zwischen Rest- und Sperrmüll? Wie werden Schadstoffe richtig entsorgt? Und was kommt eigentlich in den gelben Sack? Alles rund um Abfall und die richtige Entsorgung, erfahren Sie hier.